Biografie

Christian Bock
geboren 9. Februar 1965 in Eckernförde, Schleswig-Holstein
Verheiratet, 3 Kinder

2018  "Green Screen" Naturfilmfestival (Eckernförde): Aufnahme von "Die Lüge vom sauberen LKW" (ZDF Zoom) in das Festivalprogramm
2017

Deutscher Wirtschaftsfilmpreis des BMWI 2017 zum 50jährigen Jubiläum

2. Platz in der Sonderkategorie "Wirtschaftsgeschichte" für "Die Sportsfeinde aus Herzogenaurach - adidas gegen Puma"  https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Wettbewerb/deutscher-wirtschaftsfilmpreis.html

3. Platz für "Deutschlands große Clans - die Tchibo-Story" (mit V. Wild)

2016

Die Dokumentation "Reiches Bayern, arme Alte" erhält den Caritas-"Medienpreis Sozialcourage" 2016, der "zum Verständnis für Menschen am Rande der Gesellschaft beiträgt".

Die Dokumentation "Die Sportsfeinde von Herzogenaurach" bei RTL erreicht einen Marktanteil von 25% in der Zielgruppe 14-49.

2011

Deutscher Wirtschaftsfilmpreis
2. Platz in der Kategorie Ib "Filme über die Wirtschaft (Langfilme)" mit "ZDF. zoom: Toxic City
Pressemeldung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie

Publikumpreis des "Ekotop"-Festivals Bratislava für "Toxic City"

seit 2002

Reportageproduktionen unter anderem für

  • ZDF
  • WDR
  • 3sat
  • RTL
  • Kabel 1
  • VOX
  • arte 
2001

Entwicklung und Realisation der Dokumentarserie "Secrets Of Power": unter anderem über

  • Michail Gorbatschow
  • Shimon Peres 
2000

Unter anderem: Realisation der Serie "100 Jahre" mit folgenden Beiträgen

  • 1949 - Gründung Israels
  • 1967 - der Sechstagekrieg
  • 1995 - Das Rabin-Attentat
1999 Selbstständiger Autor, Produzent, Sprecher.
Festfreies Redaktionsmitglied "Süddeutsche TV".
Gründung -cbtv
1998 Redaktionsleitung future trend (RTL) 
1996 Kommissarischer Redaktionsleiter S-Zett
1992 Stellvertretender Chefredakteur S-Zett (Fernsehen der Süddeutschen Zeitung) 
1991 Chef vom Dienst (CvD) Tele 5 "Die Reportage"
1990 Redakteur Tele 5
1989 Redakteur pm-Studio GmbH
Korrespondent unter anderem für Sat.1, Tele 5 und RIAS TV